Registriere dich jetzt kostenlos!

Erhalte den 30-minütigen Meditations-Grundlagenkurs
+ 3 geführte Meditationen zum Download

Grundlagenkurs + Geführte Meditationen

Weiterhin erhältst du unseren kostenlosen Newsletter. So wirst du nie wieder die neuesten Tipps & Tricks über Meditation verpassen.

Meditation online lernen

Noch nicht registriert.Neuanmeldung|Login

Luzides Träumen
4 (14)

Geführte Meditation: Luzides Träumen

In dieser Meditation werden wir deinen Verstand darauf programmieren, dass du deine Träume bewusst wahrnimmst und nach deinem Belieben steuern kannst. Währenddessen wirst du nebenbei schnell aber gemütlich einschlafen, sodass es direkt mit dem Luziden Träumen losgehen kann.

Transskript zur Meditation

(Dieses Transskript unterliegt dem Urheberrecht und darf daher nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Nur für privaten Gebrauch vorgesehen.)

Herzlich Willkommen zur Meditation „Luzides Träumen“. In den nächsten Minuten werden wir deinen Verstand darauf programmieren, dass du deine Träume bewusst wahrnimmst und nach deinem Belieben steuern kannst. Währenddessen wirst du nebenbei schnell aber gemütlich einschlafen, sodass es direkt mit dem Luziden Träumen losgehen kann. Bevor wir aber beginnen, stelle sicher, dass du auf Youtube die Autoplay-Funktion deaktiviert hast, damit du nicht geweckt wirst, wenn dieses Video vorbei ist. Wenn du vor hast diese Meditation öfter anzuhören, dann findest du in der Videobeschreibung auch den Link zum Download der Audiodatei. Nun kannst du dich gemütlich in dein Bett oder auf die Couch legen und darfst meiner Stimme aufmerksam folgen. Suche dir eine bequeme Position und schließe deine Augen, während ich dich in die Welt der luziden Träume entführe. Falls du mich noch nicht kennst: Mein Name ist Andi Schwarz, ich bin Autor von dem Sachbuch „Luzides Träumen“ und habe bereits seit über 12 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet. Ich weiß genau, wie ich dich in den luziden Traum führen kann. Solltest du zum ersten Mal vom luziden Träumen hören, hast du hier eine kurze Einführung. Das luzide Träumen ist die Fähigkeit, dass du deine Träume nach deiner eigenen Vorstellung steuern kannst. Ja richtig, das funktioniert! Du kannst genau in dem Moment, in dem du träumst, merken, dass du träumst und so in die Handlung deines Traumes eingreifen. Und genau dann, kannst du die verrücktesten Abenteuer erleben: - Du kannst zum Beispiel Fliegen wie ein Vogel, - dich in einen Delfin verwandeln und durch das Meer schwimmen, - in einem Garten mit tausend Hundewelpen spielen, - oder aber, du kannst dich auch Unsichtbar machen und mit deinen neuen Superkräften gegen Schurken und Bösewichte kämpfen. Im luziden Traum ist alles möglich. Nur deine eigene Vorstellungskraft definiert die Grenzen. Doch das war sogar noch nicht alles: Im luziden Traum erhältst du den direkten Zugang zu deinem Unterbewusstsein. Dadurch, dass der Geist im Traum wach und aktiv ist, kannst du während dem Traum Fremdsprachen, Musikinstrumente oder auch Sportarten trainieren. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass bei einem luziden Traum ein Gehirnareal, der sogenannte präfrontale Cortex, aktiv wird. Dieser Bereich ist für logisches Denken zuständig. Genau diesen präfrontalen Cortex werden wir mit dieser Meditation aktivieren. Keine Angst, diese Meditation und auch das luzide Träumen sind völlig ungefährlich. Solltest du dich unwohl fühlen kannst du zu jeder Zeit aussteigen. Du hast in jedem Moment der Meditation die absolute Kontrolle über deinen Körper und Geist. Wenn du diese Meditation schon einmal gemacht hast, dann vergiss nicht einen Kommentar da zu lassen, damit ich weiß wie dir die Meditation gefallen hat und ob du bereits Erfolg damit hattest. Über eine Bewertung würde ich mich auch sehr freuen. OK genug geredet, lass uns direkt loslegen. Und keine Sorge, falls du jetzt noch nicht ganz genau weißt was luzides Träumen ist. Alle weiteren Infos werde ich dir während der Meditation mitteilen. Beginnen wir mit einem tiefen Atemzug. Atme ein....... Halte die Luft kurz..... Und atme wieder aus..... Atme ein....... Halte die Luft..... Und atme wieder aus.... Und nochmal Einatmen....... Halten..... Und ausatmen.... Gut.. Im nächsten Schritt werden wir deinen Körper in eine angenehme Entspannung versetzen, damit du dich tiefer mit deinem Geist verbinden kannst. Folge dazu einem gleichmäßigen Atemrhythmus, der dir angenehm erscheint. Es kann behilflich sein, wenn du über deinen Bauch atmest, anstatt über deinen Brustkorb. Indem du deine Bauchdecke nach oben und nach unten bewegst, massierst du deine inneren Organe. Du merkst dabei, wie sich die Entspannung mit jedem Atemzug ausbreitet. Atme in deinem Rhythmus weiter und sinke immer tiefer und tiefer in die angenehme Ruhe. Um in einen luziden Traum einzusteigen, musst du direkt im Traum erkennen, dass du träumst. Bei einem normalen Traum, ist das nicht der Fall. Erst nachdem du aufgewacht bist, merkst du, dass es nur ein Traum war. Genau das werden wir bei dir gleich ändern. Dazu gehen wir eine Ebene tiefer in den Alpha Bewusstseinszustand. Dort wo dein Bewusstsein empfänglicher für Suggestionen und Affirmationen ist. Ein kurzer Bodyscan hilft uns dabei dort hin zu gelangen. Richte deine Aufmerksamkeit jetzt auf deine beiden Fußsohlen. Nimm wahr, was auch immer du dort spürst. Richte deine Aufmerksamkeit auf die Stellen, wo deine Füße mit der Unterlage, mit deinem Bett oder Sofa, oder aber auch mit der Decke in Kontakt sind. Immer wenn du ausatmest, nimmst du wahr, wie sich ein wohles Gefühl in dieser Körperregion ausbreitet und du tiefer entspannen kannst. Lenke deine Aufmerksamkeit nun auf deine Unterschenkel, deine Knie und deine Oberschenkel bis hin zu deinem Po. Nimm auch hier wahr, was immer du in deinem Unterkörper fühlst. Sei ganz achtsam und nimm vor allem auch wieder die Stellen wahr, mit denen deine Haut in Kontakt mit dem Bett oder mit Kleidungsstücken ist. Beim Ausatmen sinken auch deine Beine immer tiefer und tiefer in wohlfühlende Leichtigkeit oder Schwere. Nimm das Gefühl, dass du dabei spürst ganz intensiv wahr. Nun lenkst du deine Aufmerksamkeit auf deinen Oberkörper: Deinen Rücken, deinen Bauch, deine Brust, Schultern & Nacken. Sei wieder Achtsam auf das, was du wahrnimmst. Atme in diese Körperregion hinein und verteile die angenehme Entspannung in alle Ecken deines Körpers. Atme mit deinem Bauch und nimm ganz bewusst wahr, wie sich deine Bauchdecke hebt und senkt. Achte ganz genau darauf, wie dein Körper auf der Unterlage liegt und wie deine Rezeptoren auf der Haut diese Berührung wahrnehmen. Erweitere deinen Fokus nun auch auf deine Arme. Führe deine Aufmerksamkeit vom Oberarm langsam bis zu den Fingerspitzen, während du beim Ausatmen immer weiter und immer tiefer entspannst. Wenn du an deinen Fingern angekommen bist, dann nimm dieses friedvolle Gefühl in deinen ganzen Armen und im Rest des Körpers wahr. Lenke deine Aufmerksamkeit jetzt auf deinen Hals, an deinem Kinn vorbei zu deinem Mund, bis zur Nase, deine Ohren, deine geschlossenen Augen, deine Stirn und dem Rest deines Kopfes, sodass du nun deinen gesamten Kopf und schließlich auch deinen gesamten Körper im Gewahrsein hältst. Nimm weiterhin wahr, wie du deinen Körper mit deiner Atmung immer weiter in die vollkommene Ruhe versetzt. Du fühlst dich so richtig wohl und bist nun voll und ganz in deiner Mitte. Fixiere nun weiterhin deinen Atem, während wir nun einen Schritt weiter gehen. Wir befinden uns jetzt im Alpha-Bewusstseinszustand. Du merkst das daran, dass deine Gedanken nach innen gerichtet sind. Perfekt, denn nun stellen wir uns ein kleines Szenario vor. Fürs luzide Träumen ist es sehr wichtig, dass du im Vorfeld eine genaue Vorstellung davon hast, was du in deinem Traum erleben willst. Als Anfänger sind die ersten luziden Träume oftmals noch instabil, weswegen du dir vielleicht etwas aussuchen solltest, das deine Kreativität nicht allzu sehr überfordert. Etwas, was du dir leicht vorstellen kannst. Was ich dir voll und ganz empfehlen kann, ist, erst durch deine Traumwelt zu hüpfen und immer höher zu hüpfen, bis du schließlich so hoch hüpfen kannst, dass du von Dach zu Dach springst und dann anschließend über die Dächer deiner Traumwelt fliegen kannst. Wenn du bereits Erfahrung im luziden Träumen hast, dann kannst du beispielsweise Superkräfte wie Zeit anhalten, Teleportation, das Verändern der Traumwelt oder das Einsteigen in wilde Abenteuer ausprobieren. Nimm dir Ruhig eine halbe Minute Zeit, um dir vorzustellen, was du in dem anstehenden luziden Traum erleben willst. Okay, ich bin mir sicher, dass du etwas Spannendes gefunden hast und bist jetzt sicherlich voller Vorfreude es heute zu erleben. Falls es heute nicht klappen sollte, ist es nicht weiter schlimm. Bleib zuversichtlich und locker, anstatt dich unter Druck zu setzen. Gerne kannst du dann die Meditation wiederholen. Worauf es bei dieser Technik ankommt, ist die felsenfeste Überzeugung davon, dass es klappen wird. Auch wenn du jetzt vielleicht noch skeptisch bist, werden wir deinen Verstand in den folgenden Schritten darauf programmieren. Um einen luziden Traum zu erreichen musst du dir während eines normalen Traumes die Frage stellen, ob du gerade träumst. Sobald du eingeschlafen bist, fragst du dich also: „Träume ich gerade?“ Sieh dich dann in deiner Umgebung etwas genauer um. Suche nach Zeichen, die für einen Traum sprechen. Überlege auch, wie du an diesen Ort gelangt bist. Im Traum hat man oft Lücken in der Erinnerung. Mache auch einen Realitätstest, indem du dir deine Traumnase kurz zuhältst und versuchst Luft zu holen. Wenn du im Traum bist, dann wirst du trotzdem atmen können, da deine reale Nase offen bleibt. Hinterfrage die Situation also sehr kritisch, da dein Gehirn dich glauben lassen will, dass alles Realität sei. So aktivierst du deinen präfrontalen Cortex und trittst in einen luziden Traum ein. Programmieren wir im nächsten Schritt deinen Verstand darauf, dass du dir heute im Traum die Frage stellen wirst: „Träume ich gerade?“. Wiederhole in Gedanken die folgenden Affirmationen: „Heute werde ich einen luziden Traum erleben“.„Heute werde ich merken, dass ich träume.“ „Heute werde ich mich an meine Träume erinnern.“ Lasse die Affirmation tief in dein Bewusstsein sinken und spreche sie in Gedanken mit voller Überzeugung aus. „Ich werde heute einen luziden Traum erleben!“ „Heute werde ich merken, dass ich träume!“ „Heute werde ich mich an meine Träume erinnern!“ Richte deine volle Aufmerksamkeit und Konzentration auf diese Sätze. „Ich werde heute luzid Träumen“. „Ich werde heute merken, dass ich träume“. „Ich werde mich heute an meine Träume erinnern.“ Schenke diesen Sätzen tiefen Glauben. Vertraue auf die Macht deines Unterbewusstseins. Wisse, dass dein Unterbewusstsein heute aufmerksam nach Träumen ausschau halten wird. „Heute Nacht werde ich luzid träumen, merken, dass ich träume und mich an meine Träume erinnern“ Es ist ganz wichtig, dass du ganz fest daran glaubst und vollkommen davon überzeugt bist. Entscheide dich dafür und überwinde jeden Zweifel. Es gibt nur den luziden Traum, den du heute Nacht erleben wirst. Richte deine Aufmerksamkeit auf genau diesen Gedanken. „Heute Nacht werde ich einen luziden Traum erleben.“, „Heute werde ich merken, dass ich träume!“, „Heute werde ich mich an meine Träume erinnern“. Fasse diese Affirmationen und die gesamte Überzeugung dessen in die Worte „Ich bin luzid“. Wiederhole es. „Ich bin luzid“. Wenn du sie gedanklich aussprichst denkst du voller Überzeugung an die Sätze: „Heute werde ich luzid träumen, merken, dass ich träume und mich an meine Träume erinnern“. „Ich bin Luzid!“ Falls du deine Liegeposition ändern möchtest, kannst du das jetzt gerne machen. Ganz wie du möchtest. Hauptsache du fühlst dich wohl und bist vollkommen entspannt. Richte deine Aufmerksamkeit nun auf das, was du hinter deinen geschlossenen Augenlidern wahrnehmen kannst. Atme dabei weiterhin in deinem gewohnten Entspannungsrhythmus mit Hilfe der Bauchatmung. Lasse dich weiter und immer tiefer in die Entspannung fallen. Hinter deinen Lidern kannst du oft kleine Pünktchen umherschwirren sehen, oder kleine Lichtblitze leuchten auf. Lenke deine volle Aufmerksamkeit genau hier her. Nimm vollkommen bewusst wahr, was auf der schwarzen Leinwand vorhanden ist. Sehe es mehr als einen dreidimensionalen Raum und beobachte, was auch immer auftaucht. Versuche nichts zu werten oder zu interpretieren, sondern beobachte einen Lichtwechsel nach dem anderen. Versuche weiterhin meiner Stimme zu folgen und nicht abzuschweifen. Beobachte einfach nur. Währenddessen wiederholst du ganz entspannt und im angenehmen Tempo in Gedanken die Worte „Ich bin luzid“, „Ich bin luzid“. Lasse diese Worte immer wieder vor deinen Gedanken abspielen und beobachte dabei den Raum, indem die Lichtblitze auftauchen und mittlerweile Formen, Farben oder Muster angenehmen. Sei ganz achtsam und beobachte, was auftaucht, während du das angenehme Gefühl in dir weiter durch deinen Atem vertiefst. Wenn deine Gedanken abschweifen sollten, und das werden sie sehr wahrscheinlich, gibt es keinen Grund dich dafür zu kritisieren. Das ist ganz normal, Gedanken wandern. Wenn du dich dabei erwischt, dass deine Gedanken abschweifen, dann führe sie wieder zurück zur Beobachtung der Lichtformen hinter deinen Lidern und wiederhole wieder die Affirmation: „Ich bin luzid“. Sei dir dessen absolut gewiss, dass du heute einen luziden Traum erleben wirst. Denn mit etwas Glück kannst du es jetzt sogar schaffen direkt in einen luziden Traum einzusteigen, ohne einschlafen zu müssen. Das ist sozusagen eine weitere Möglichkeit um in den luziden Traum zu gelangen. Konzentriere dich dazu immer weiter auf die Bilder und Wahrnehmungen. Vielleicht kommen auch Geräusche hinzu. Beobachte weiter, bis sich die Bilder immer weiter intensivieren und zu Traumszenen werden. Auch wenn du jetzt vielleicht das Gefühl wahrnimmst in den Schlaf gezogen zu werden, kannst du versuchen zu wiederstehen und den Bildern, Affirmationen und deiner Atmung weiter zu folgen. Solltest du einschlafen ist das auch völlig in Ordnung, da du dich nun darauf programmiert hast in deinen Träumen bewusst zu werden. Mache dir nochmals klar, dass du heute einen luziden Traum erleben wirst, egal ob du jetzt einschläfst oder nicht. Solange du aber noch wach bleiben kannst, versuchst du die Bilder zu beobachten und intensiver werden zu lassen. Wenn langsam Traumszenen auftauchen, ist es nicht mehr weit bis zum luziden Traum. Bald wirst du dich schon in einer Traumumgebung wiederfinden. Bleibe dabei wach und aktiv, während dein Körper immer müder und müder wird. Dein Körper fällt immer weiter in den tiefen Schlaf. Es kann durchaus passieren, dass sich dein Körper langsam taub anfühlt. Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass dein Körper langsam beginnt einzuschlafen. Lasse dich fallen, während du weiter deinem entspannenden Atemrhythmus folgst. Beobachte die Bilder und bleibe weiterhin luzid. Wenn du dich im Traum wiederfindest, dann lasse dir genug Zeit um erstmal in die Situation und die Umgebung einzufinden. Untersuche die Traumwelt und versuche so viel wie nur möglich wahrzunehmen. So kannst du deinen luziden Traum stabilisieren. Bleibe luzid, während ich die Musik weiterlaufen lasse, die dich sanft in den erholsamen Schlaf wiegt, indem du heute luzid träumen wirst. Ich lasse dich ab dieser Stelle alleine und wünsche dir eine gute Nacht und schöne luzide Träume....

Mehr anzeigen

Weniger anzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
L.
Gast

Hallo Andi, ich habe deine Meditation schon das zweite mal gehört. Wie kann man das Unterbewusstsein aktiv mit dabei haben? Ich konnte mich jetzt wenigstens an alles erinnern. Hast du vielleicht ein paar tips so dass das Unterbewusst sein den Traum “erkennen” kann und ch versch. dinge tun kann?
Lg

Barbara
Mitglied
Hallo Andi, ich habe jetzt die Übung 10 x gehört und heute Nacht eine interessanten Traum gehabt, in den ich real eingreifen konnte. Es war allerdings nicht das Thema was ich mir vorgestellt habe aber es war sehr aufschlussreich. Ich wurde in meiner Wohnung überfallen und hatte extreme Angst und habe mich dann aktiv gewehrt und konnte die Polizeit allamieren. Es war ein Wunder fast unvorstellbar die Eindringlinge abzuwehren. Danach habe ich mich sehr gut gefühlt. Mir ist jetzt klar, das ich das jetzt auch in meinem realen Leben kann und keine Angst mehr habe. Ich bin echt gespannt was… Read more »
Petra
Mitglied

Also ich habe es gestern das erste mal ausprobiert, es war schon interessant. Habe kurz von einen Andre geträumt, der mir helfen sollte, wofür auch immer. Kennen tue ich keinen der so heißt. Mehr weiß ich nicht von meinen Träumen. Gruß Petra

Andreas
Mitglied

Nach fünf Versuchen in fünf Nächten hat es bei mir geklappt…
Folgendes hat bereits funktioniert:
-Telekinese
-Fliegen
-Bestimmte Dinge herbeiwünschen
Gegen Ende des Traumes war ich in einem Garten und habe mir ein Buch zum Französisch lernen gewünscht – sofort lag auch ein Buch vor mir aber Französisch lernen ging damit nicht.
Was muss man machen oder wie kann man in einem luziden Traum lernen? Wie macht man sich die nötigen Lerninhalte zugänglich?

wpDiscuz

Erhalte jetzt das ultimative
Meditations-Starterpaket

+ Regelmäßig neue Tipps & Tricks per E-Mail!

Jetzt kostenlos registrieren & Meditieren lernen!

  • 30-minütiger Videokurs
  • 3 geführte Meditationen
  • Regelmäßige Tipps & Tricks
Jetzt kostenlos anmelden!